Slider
ABOUT

"The first thing that struck me about Ayumi's playing, next to the distinction and vocalness of her tone, was the transparency of her rendition. For her, listening and being aware of her surroundings almost seem to be more important than her own creation of sound. But while, still listening and in a state of dreaming vigilance, she appears to be searching for her place in the music, she is already influencing the sound of her fellow musicians in a soft but persuasive manner. With her, every piece of music becomes more refined, precise and beautiful." (Peter Uehling, Music Critic for Berliner Zeitung, May 2012)

Ayumi Paul is a Berlin-based violinist, composer,  and artist who presents her work in concert halls as well as in spatial installations and performances for museums and galleries worldwide. She embodies a genre transcending practice commited to creating experiences of music and sound through site specific performances and concert programs which engage process, flux and social context.

Projects of the  2016/2017 season include the presentation of I HEAR LIGHT (sound installation/ performance) at Kunsthalle Osnabrück;  "To the birds- Concerto di Natura" at Villa Lena (concert/installation) developed in collaboration with visual artist Sarah Illenberger; several solo recitals with works by Johann Sebastian Bach and new works written for her by Leonie Roessler, Elliott Sharp and Richard Reed Parry; and performances of "Solo for Ayumi" by Ari Benjamin Meyers at Esther Schipper Gallery. Works in progress include FORGIVENESS (co-direction/composition/performance) together with dancer Iyar Elezra and a commissioned work by composer Hanna Hartman.

In 2015, the critically acclaimed Hotel Zauberberg, a duo recording with world renowned jazz pianist Aki Takase, was released on INTAKT Records. She also founded Amaebi, a duo for violin and turntables with media artist Achim Mohné.  

Ayumi Paul studied violin at Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin and violin and voice at Indiana University. Her teachers have included Brigitte Schoen, Ursula and Werner Scholz, and Mauricio Fuks. In 2003 she made her solo debut at the Berlin Philharmonic and since played at halls including Barbican Hall London, Concertgebouw Amsterdam, Salle Pleyel Paris, Tonhalle Zürich;  and festivals including Aldeburgh Festival, Bahrain Music Festival, Holland Festival, Nuits De Fourviere, Grec Festival De Barcelona, and Copenhagen Jazz Festival. Museums she performed at include the Neue Nationalgalerie Berlin, MAXXI Museum Rom, Blockhouse Gallery Tokyo and Herzliya Museum of Contemporary Art.  

Ayumi Paul performs on a violin by Giovanni Baptiste Gabrielli from 1750.  

“Das erste, was mir an Ayumi auffiel, war neben der Vornehmheit und Sanglichkeit ihres Tons‚ die Durchlässigkeit ihres Spiels: Bei ihr ist das Zuhören, die Aufmerksamkeit für ihre Umgebung fast wichtiger noch als die eigene Klangerzeugung. Aber während sie noch lauschend und in einer Art träumender Wachsamkeit ihren Ort in der Musik zu suchen scheint, bestimmt sie schon, freundlich, sacht und überzeugend den Klang ihrer Mitspieler: Mit ihr wird jede Musik feiner, genauer, schöner.” (Peter Uehling, Musikkritiker/Berliner Zeitung, Mai 2012)

“…nicht nur eine klassische Virtuosin, sondern genial mit Klangfarben arbeitende Musikerin”(Chris Joris / Jazzmozaiek)

“… ein Hoffnungsstrahl, wenn es darum geht sich mit allem seiner Kunst hinzugeben, ohne sich dabei jemals selbst zu verlieren.” (Luc Bouquet / Grisliblog)

Die Violinistin, Komponistin und Künstlerin Ayumi Paul hat einen einzigartigen Stil entwickelt und präsentiert ihre Arbeiten sowohl in klassischen Konzertsälen, als auch in Installationen und Performances in Museen und Galerien. Sie konzepiert raumspezifische Konzerte und Klanginstallationen und verbindet häufig klassische Musik mit zeitgenössischer, experimenteller und improvisierter Musik.

In der Spielzeit 2016-2017 präsentiert sie u.a. eine Installations- und Performancearbeit in der Kunsthalle Osnabrück; das Konzertprojekt Concerto di Natura-To the birds zusammen mit Sarah Illenberger und Alexis Georgopoulos; gibt eine Reihe von Solokonzerten mit für sie komponierten Werken von Leonie Rössler, Elliott Sharp, Greg Saunier und Catherine Lamb; spielt Ludwig van Beethovens sämtliche Sonaten für Klavier und Violine mit Christopher Park; und arbeitet mit Richard Reed Parry an einer Fortsetzung seiner Music for Heart and Breath.

2015 erschien die CD Hotel Zauberberg, die sie zusammen mit der Jazzpianistin Aki Takase aufgenommen hat bei INTAKT Records und wurde weltweit von Kritikern gelobt.

Mit dem Klang- und Medienkünstler Achim Mohné gründete sie 2014 das Duo AMAEBI, das Musik für Violine und Turntables entwickelt.

Ayumi Paul studierte Violine an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” in Berlin und Violine und Gesang an der Indiana University, USA. Zu ihren Lehrern gehörten Brigitte Schön, Ursula und Werner Scholz, sowie Mauricio Fuks. Ihr Solodebüt gab sie 2003 in der Berliner Philharmonie, seitdem spielte sie in Konzertsälen wie Barbican Hall London, Concertgebouw Amsterdam, Salle Pleyel Paris, Tonhalle Zürich, auf Festivals wie dem Aldeburgh Festival, Bahrain Music Festival, Holland Festival, Nuits De Fourviere, Grec Festival De Barcelona und Copenhagen Jazz Festival und trat in Museen wie der Neuen Nationalgalerie Berlin, MAXXI Museum Rom, Blockhouse Gallery Tokyo und Herzliya Museum of Contemporary Art auf. Zu den Künstlern und Ensembles mit denen sie zusammengearbeitet hat gehören Ensemble Resonanz, Solistenensemble Kaleidoskop, Figura Ensemble, Ilit Azoulay, Ari Benjamin Meyers, Jan Tichy, Dustin O´Halloran, Jóhann Jóhannson u.a.

Sie spielt auf einer italienischen Violine von Giovanni Baptiste Gabrielli aus dem Jahre 1750 und lebt in Berlin.

PROJECTS
I HEAR LIGHT
TO THE BIRDS
ZAMIN BAAZI
UNFOLDING
RUBBER BOOTS
AMAEBI
AKI TAKASE
FRANK LLOYD WRIGHT
SCHEDULE
CONTACT
For booking and further information, please contact ayumi (at) ayumipaul.com.
Join the newsletter for coming concerts and events.
facebook / instagram